Wer sich bereits einmal beim Friseur die Haare färben ließ, der weiß, dass dies nicht ganz billig ist. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Leute, dass Haare färben einfach selbst in die Hand zu nehmen. Die Drogerien sind dabei eine große Hilfe, da es dort meist meterweise verschiedene Farben im Regal gibt. So kann man den eigenen Haaren schnell und ziemlich günstig zu neuem Glanz verleihen und etwas Abwechslung hinein bringen.

Das Problem hierbei ist allerdings, dass so eine Färbung im Alleingang schnell schief gehen kann. In diesem Artikel soll es deshalb darum gehen, wie man es sich problemlos die eigenen Haare färben kann, ohne das es zu einer Katastrophe kommt.

haare färben

Haarfärbemittel

Insbesondere in den letzten Jahren ging der Trend in Richtung der ökologischen Varianten bei Haarfärbemitteln. Man versucht weitestgehend ohne unnötige Chemikalien wie Konservierungsstoffen auszukommen und dafür mehr auf Naturprodukte zu setzen. Dies hat allerdings seinen Preis. Wer ein solches hochwertiges Öko-Produkt erwerben möchte, der ist schnell mal mit 20€ dabei. Die billigen, mit Chemikalien verseuchten Mittel kosten dagegen nur wenige Euro. Dies muss jeder für sich selbst entscheiden ob es für Ihn ausreicht. Denn vor allem wenn es um eine gute Grauabdeckung keht ist die Wahl des Haarfärbemittels eine wichtige Sache.

Ich persönlich habe früher gerne zu den billigen Mitteln gegriffen, jedoch zufrieden war ich nie. Das kann allerdings auch an meinen dünnen Haaren liegen, die innerhalb von wenigen Tagen auch die stärkste Färbung verlieren.

Vor der Färbung

Allergiker haben oft ein Problem, da sie nie wissen, wie sie auf ein neues Haarfärbemittel reagieren. Es empfiehlt sich deshalb, die Farbe auf eine Hautpartie aufzutragen und einige Zeit zu warten, wie die Haut reagiert. Sollte nichts Schlimmeres passieren, wie z.B. eine Rötung der Haut, kann man die Färbung mal ausprobieren.

Ist die Farbe einmal aufgetragen, bekleckert man gerne das eigene Gesicht damit. Wem dies schon mal passiert ist, der weiß, wie schwer man die Farbe wieder abbekommt.

Ein kleiner Tipp: Asche auf ein feuchtes Papier bringen und den Fleck einfach wegreiben.

Des Weiteren sollte man die Haare vor einer Färbung einige Zeit lang nicht waschen, da so der Säureschutzfilm um die Haare entfernt wird. Die Haare sind daraufhin den Chemikalien der Haarfärbemittel schutzlos ausgeliefert.

Man sollte außerdem die Zeiten, die auf der Verpackung stehen, wirklich genau einhalten. Es kann bei zu langer Anwendung zu Haarschädigungen kommen. Nachdem man die Restfarbe ausgespült hat, sollte man zu einer Abschlusskur greifen, die das strapazierte Haar wieder fit macht. Solche Kuren sind ebenfalls in der Drogerie zu finden.