Varikose oder auch Krampfadern genannt entstehen durch eine Bindegewebsschwäche und sind nicht nur ein Problem von Frauen, sie finden sich auch bei Männern. Innerhalb der Venen finden sich kleine Klappen, die einen Blutstau im unteren Teil der Beine verhindern sollen. Wird die Stützwirkung des Bindegewebes eingeschränkt, arbeiten auch die Venenklappen nicht mehr zuverlässig. Immer mehr Blut staut sich in den unteren Extremitäten und baut einen Druck auf.

Die Venen werden dadurch vergrößert und oberflächlich sichtbar. Es ist daher für jeden wichtig, frühzeitig Krampfadern vorbeugen zu können und eine Krampfadern Behandlung, bei ersten Anzeichen durchzuführen.

Varikose

Varikose vorbeugen und behandeln mit Varicobooster und Wechselduschen

Man kann erfolgreich Krampfadern vorbeugen, um eine ärztliche Behandlung zu vermeiden. Wer schon Krampfadern hat, sollte eine Varikose Behandlung durchführen. Dies geht mit am besten mit Cremes wie Varicobooster und zusätzlich mit warm / kalt  Wechselduschen und Stützstrumpfhosen. Durch die Creme wird die Durchblutung gefördert und das Gewebe gestärkt, so dass keine Besenreiser entstehen und bereits vorhandene gemildert werden. Zugleich werden die Veneninnenwände bei der Behandlung gestärkt und wieder elastischer.

Wechselduschen oder Wassertreten unterstützen diesen Effekt, durch den Wechsel von warmem und kaltem Wasser. Das Bindegewebe wird durch die Temperaturschwankungen trainiert und dadurch kann man erfolgreich Krampfadern vorbeugen.

Werden Krampfadern nicht frühzeitig behandelt, kann nach einigen Jahren nur noch eine chirurgische Maßnahme helfen. Eine schmerzfreie Behandlung mit einer Venensalbe wie Varicobooster oder anderen Varikosecremes ist der chirurgischen Behandlung jederzeit vorzuziehen. Denn eine operative Entfernung ist auch immer mit Risiken verbunden.

Durch die regelmäßige Anwendungen mit Cremes oder Venensalben, kann man erfolgreich Krampfadern vorbeugen und behandeln.

Varikose Bildung und Ursachen

Die Wahrscheinlichkeit Krampfadern zu bekommen, ist erblich, weil die Bindegewebsstruktur genetisch bestimmt ist. Wer bei seinen Eltern Krampfadern entdeckt, sollte daher frühzeitig handeln und bei sich selber Krampfadern vorbeugen. Damit kann man die später notwendige Krampfadern Behandlung verzögern und evtl. sogar vermeiden.

Besenreiser sind nicht nur ein kosmetisches Problem

Eine Krampfadern Behandlung ist nicht nur wegen der unschönen Optik notwendig, sondern auch aufgrund der Schmerzen, die diese verursachen können. Menschen, die unter Krampfadern leiden, klagen in den meisten Fällen über starke Schmerzen in den Beinen. Die körperliche Aktivität wird durch Krampfadern in den meisten Fällen eingeschränkt. Schwimmen gilt als Sport, der Krampfadern erfolgreich entgegenwirkt. Sind die Krampfadern erst einmal ausgeprägt vorhanden und offensichtlich erkennbar, leiden die meisten Erkrankten unter Schamgefühlen und wollen sich nicht mehr in öffentlichen Bädern, leicht bekleidet sehen lassen.

Umso wichtiger ist es, dass man frühzeitig versucht Varikose vorbeugen zu können und die Krampfadern Behandlung in einem frühen Stadium beginnt. Berufliche Tätigkeiten, mit langem Stehen und eintönigem Sitzen, fördern die Entstehung von Krampfadern. Wer solche Tätigkeiten täglich ausführen muss, sollte prophylaktisch Krampfadern vorbeugen. Das körperliche Wohlbefinden wird sich durch die Behandlung steigern und die “müden Beine” nach der Arbeit, werden nachlassen.

Vorbeugen ist besser als Nachsorgen

Krampfadern kann jeder bekommen, daher sollte man die Entwicklung dieser schmerzhaften Venenerkrankung nicht dem Zufall überlassen und schon früh das mögliche Entstehen unterbinden. Wer sich selber zu dieser Risikogruppe zählen kann, aufgrund genetischer Vorbelastungen oder beruflichem Einsatz, sollte nichts unversucht lassen. Krampfadern vorbeugen ist nicht unangenehm, eine Krampfadern Behandlung durch eine Operation ist wesentlich komplizierter und vor allen Dingen schmerzhaft.

Es zahlt sich immer aus, auf den eigenen Körper zu achten und diesen effektiv zu unterstützen. Die Anfänge der Varikose können Besenreißer sein, die ebenfalls durch Einblutungen ins Gewebe entstehen und durch eine Laserbehandlungen oder eine Venensalbe zu entfernen sind. Bei Besenreißer handelt es sich allerdings um kleinere Gefäße. Krampfadern bilden sich an den Beinvenen, die wesentlich dicker sind, daher entstehen auch viel intensivere Schmerzen. Besenreißer verursachen in den meisten Fällen überhaupt keine Schmerzen, sind aber optisch nicht erwünscht.

Krampfadern vorbeugen ist langfristig günstiger, als später eine teure Behandlung beim Arzt die eventuell nicht von der Krankenkasse bezahlt wird, wenn es sich nicht um ein gesundheitliches Problem handelt. Die meisten gesetzlichen Krankenkassen haben im Laufe der Zeit ihren Leistungskatalog drastisch eingeschränkt. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, beugt vor. Krampfadern vorbeugen muss nicht teuer sein, besonders, wenn es auf natürlichem Weg, mit natürlichen Wirkstoffen wie Varikosesalben oder Cremes geschieht. Man sollte es gar nicht so weit kommen lassen, eine Krampfadern Behandlung zu benötigen.

Wer sich entschlossen hat, Krampfadern vorbeugen zu wollen, kann sich auf glatte Beine, ohne Krampfadern freuen. So bleibt auch eine gesteigerte Aktivität im Alter erhalten, die sich positiv auf den gesamten Organismus ausbreitet. Mit einem optisch einwandfreien Körper, ohne Krampfadern, macht Sport im Alter wesentlich mehr Spaß. Man kann schwimmen gehen, die Sauna und den Gymnastikkurs besuchen, ohne ein Schamgefühl überwinden zu müssen. Schmerzende Beine bestimmen nur den Alltag anderer, man selber fühlt sich gesund und aktiv.

Krampfadern und Schwangerschaft

Gerade während einer Schwangerschaft sollte man Krampfadern vorbeugen. Man kann dann evtl. eine spätere Krampfadern Behandlung vermeiden. Damit der mütterliche Körper dem Baby während der Entwicklung genug Freiraum bieten kann, wird vom Körper ein Hormon ausgeschüttet, dass das mütterliche Bindegewebe weichmacht. Dieses Hormon macht keinen Unterschied in seiner Wirkung, ob es sich nun um Bindegewebe im Bauch- oder Beinbereich handelt.

Stützstrumpfhosen und anderen vorbeugende Maßnahmen wie das regelmäßige eincremen mit Varikosecremes sind in der Schwangerschaft besonders gefragt, um zum einem den Krampfadern vorbeugen zu können und zum anderen das Bindegewebe an den Beinen zu unterstützen.

Es sollte alles unternommen werden, um eine spätere operative Krampfadern Behandlung überflüssig werden zu lassen. So ist das Vorbeugung während der Schwangerschaft und danach von entscheidender Wichtigkeit. Sogar Gynäkologen sprechen Schwangere während der Vorsorgeuntersuchungen auf dieses Problem an. Vorbeugen ist immer besser als die Nachsorge.